Montag, 4. Dezember 2017

Prioritäten

Die Süße war kürzlich zum Geburtstag einer Klassenkameradin eigeladen.


Eigentlich mag sie das Mädchen ganz gerne, aber ab und zu knirscht es mal im Gebälk.


Lady: "Süße am Samstag feiert die Klara ihren Geburtstag, was kann man der den schenken?"


Süße: "Ach Mama, ich mag da nicht hin. Ich will lieber in den Reitstall."


Lady: "Dann musst du das halt mal einen Samstag ausfallen lassen."


Süße: "Aber Mana, Klara hat doch jedes Jahr Geburtstag, da kann ich dann doch nächstes Jahr wieder hin."


Lady: "Okay, dann gehst du am Besten auch dieses Jahr an Weihnachten in den Reitstall, denn Weihnachten ist ja auch jedes Jahr...."


das Argument zog.... ;-)

Donnerstag, 30. November 2017

Plums

Gestern abend kurz vor 17.00 h klingelte das Handy der werten Lady.


Sylvia war dran.
Sylvia ist die Mutter einer Reiterfreundin der Süßen.


"Hi Lady, wo bist du denn gerade?"


"Noch in der Arbeit."


"Okay, nicht erschrecken. Die Süße ist vom Pferd gefallen. Sie hat jetzt Kopfschmerzen."


Der Puls der Lady stieg schlagartig. Sie verzichtete darauf die Mail zuende zu schreiben, sperrte den Bildschirm und rannte zum Auto.
Mist, ein dicker Stau!
Es dauerte 20 lange Minuten bis die Lady im Reitstall war.


Angekommen, meinte die Reitlehrerin: "Alles gut, der Süßen geht es schon wieder besser. Es war wohl nur der Schreck. Das Pferd hatte sich erschrocken und hat einen riesen Sprung gemacht, die Süße ist unters Pferd gestürzt, aber das Pferd hat es gemerkt und ist noch zur Seite gesprungen und nicht auf die Süße drauf."


GsD...


Die Süße war zwar, was für sie unüblich ist, im Reiterstüble, aber sie war fröhlich, ansprechbar und meinte die Kopfschmerzen wären nicht so schlimm.


Auch sonst hatte es den Anschein, dass es ihr gut geht.


Glück gehabt.



Montag, 27. November 2017

Wochenendrückblick

Samstag:


Geplant:
Besuch bei I(dioten) k(aufen) e(infach) a(lles) und einem benachbarten Einkaufszentrum


Super Idee!
Die hatte nämlich kein einziger anderer
 Mensch auf diesem Planeten....
Nun ja, volle Kaufhäuser machen der Lady
 nicht viel aus, aber die Parkplatzsuche
war schon etwas anstrengend.


Gekauft:
  • ein paar Kissen,
  • ein paar Aufbewarungsboxen
  • ein kleiner Hocker, der als Beistelltisch umfunktioniert wurde
  • Kleinkram für den Adventskalender


Gegessen
der obligatorische Hotdog.
Das gehört dazu und wird sich für die Lady auch nicht in den nächsten 100 Jahren ändern.


Getroffen:


Einen alten Verehrer  Bekannten von vor 20 Jahren.
Manche Dinge ändern sich halt nie...




Sonntag:

Gesehen:
Hexe Lilli rettet Weihnachten
Die Süße hatte sich gewünscht mit
einer Klassenkameradin, die jetzt bald zurück
nach China zieht, nochmals ins Kino zu gehen.


Getröstet:
Die kleine Chinesin die eigentlich lieber hier bleiben will und sehr geweint hat.


Genascht:

Weihnachtsplätzchen

Oma hat gebacken






27.11.2017

Heute ist der 27.11.2017 und ich habe noch nichts für Weihnachten vorbereitet.


Nichts bedeutet wirklich nichts....


Kein Adventskranz, kein Adventskalender für die Süße, kein Nikolaus, keine Deko, eifach nichts....


Das heißt es gibt ab heute Nachtschichten.

Freitag, 24. November 2017

Neues Hobby

Die Lady hat ein neues Hobby.


Ein sehr edles Hobby...
Eigentlich ist es ja das Hobby der Süßen und weil die Lady gerne etwas mit ihrer Tochter gemeinsam machen will, hat sie ihre alten Ängste überwunden und das Reiten wieder angefangen.

Donnerstag, 23. November 2017

G8

Die Süße ist mittlerweile in der 4ten Klasse.


Wahnsinn wie die Zeit vergeht...


Deshalb war die Lady gestern auf einem örtlichen Gymnasium zum Informationstag.


War alles recht interessant und ich fand die Vorstellung der Schule auch recht überzeugend.
Das Einzige was der Lady nicht gefiel, war, dass das Gymnasium ein G8-Gymnasium ist.


In ganz Provinkaff gibt es nicht ein einziges G9.


Die Lady stellte folgende Frage an den Rektor und einen Lehrer, nach der offiziellen Vorstellung:


"Warum gibt es kein G9 in Provinzkaff?"


Die Antwort war so frustrierend wie ehrlich:


"Die Gymnasien in Provinzkaff konkurieren alle miteinander. Wenn ein Gymnasium das G9 einführen würde, würden alle Eltern ihre Kinder dort anmelden, weil es die beliebtere und auch bessere Variante ist.
Das G9 kostet aber mehr und deshalb wird das G9 in keinem Gymnasium in Provinzkaff eingeführt."


Die Lady schaute wohl etwas schockiert, weshalb noch weitere Antwort kam:


"Ich weiß was Sie denken und sie haben recht damit, wir als Lehrer befürworten auch das G9, die Kinder sind, nach dem G8 in den seltensten Fällen schon reif für ein Studium und die meisten hängen dann ein FSJ oder ein Auslandsjahr oder ähnliches an, die Unis wollen die Kinder auch noch gar nicht in dem Alter, weil den meisten, wie gesagt, die nötige Reife fehlt und ich kann ihren Frust verstehen, aber wenn Sie für ihr Kind ein G9 wollen, dann muss das Kind entweder nach Minipropvinzkaff 1 oder Miniprovinzkaff 2 (beide sind ca 20 km von Provinzkaff weg) fahren oder Sich schicken ihr Kind auf eine örtliche Realschule und es macht dann im Anschluss noch ein Fachabitur."


Nun stellt sich die Frage:


"Warum wird, wenn die Mehrheit der Bevölkerung und auch die Fachleute, und ich unterstelle den Lehrern mal, dass sie Fachleute sind, das G9 befürworten und für das bessere System halten, an der Bildung unserer Kinder gespart, noch dazu in einem Bundesland, das seit Einführung des Länderfinanzausgleiches, ein Nettozahler ist?"


Die Lady ist ein wenig fassungslos....

Montag, 20. November 2017

Social Media

Meine Timelines in den sozialen Medien sind wie ein Unfall.


Man kann nicht wegschauen.


Manchmal bin ich kurz davor meinen Accounts zu löschen, aber dann denke ich immer wieder: "Nein, das muss ich mir doch anschauen."


Was sind das für Leute die so dermaßen agressiv sind?


Sind die im wahren Leben auch so?


Was denken die sich eigentlich?



Mittwoch, 8. November 2017

Juhuuu

Ich war ein paar Tage verreist.


Zwischenzeitlich hat sich aber folgendes ergeben:


Der SüVa hat einen Kaufvertrag für eine Wohnung unterschrieben.


Jetzt kommt er zwar permanent noch mit seinen Befürchtungen, was noch alles passieren könnte.
(Der SüVa ist ein unerträglicher Pessimist. Bei ihm ist das Glas IMMER halb leer, aber IMMER.)


Seine Befürchtungen sind natürlich rein hypothetisch, aber er nervt mich damit, selbst wenn ich ihm ständig sage: "Vertrag ist Vertrag und wenn der Verkäufer diesen nicht erfüllen kann, bekommt der eine Vertragsstrafe, aber die Wohnung gehört dir." findet er noch einen Einwand. UNERTRÄGLICH!


Na ja, jetzt ist es an mir ihm die Situation bei mir so unangenehm zu machen wie möglich, damit sein Leidensdruck auszuziehen, so hoch ist, dass er die erste Möglichkeit wahr nimmt....


Natürlich nur so, dass es für die Süße nicht unangenehm ist...

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Weg war ich.... und einer der Gründe warum das so war....

also ich war schon da, aber virtuell eben nicht.


Das soll sich jetzt wieder langsam ändern.


Es ist viel passiert in der Zeit, aber ich will jetzt nicht alle Themen rauskramen.
Vielleicht werde ich von Zeit zu Zeit einen kleinen Rückblick wagen.


Manchmal sind Themen, sind für mich so emotional, dass ich darüber gar nicht schreiben mag.
Oft mache ich das dann aber später, wenn ich ein wenig Abstand dazu gewonnen habe oder Licht am Ende des Tunnels ist, so wie mit diesem Thema hier:


Der SüVa ist vor über einem Jahr bei mir eingezogen, weil er ein ziemliches Problem hatte.
Man hatte ihm gekündigt (kommt halt davon wenn man so blöd ist und seinem Chef ganz deutlich zeigt, dass man ihn für ein Arschloch hält und sowas kann der SüVa super).
Ich habe ihm dann einen Job in Provinzkaff vermittelt, bei dem er nicht mehr ständig unterwegs ist und somit seine Tochter mehr sehen kann.


Dann habe ich ihm eine Wohnung gesucht (denn der Herr will ja nicht mieten sondern kaufen, weil das die Sache so schön verkompliziert).
Bei der Wohnungssuche war er, wie zu erwarten war, hübsch picky...
Mal gefiel im die Aussicht nicht, dann die Lage, dann die Wohnung, mal hatte sie keine Garage oder eine falsche (eine Duplex), dann die falschen Nachbarn, mal zu alt: "Da kam mir gleich eine Oma im Rollator entgegen, das Haus ist ein Altenheim", dann zu jung "die eine Wohnung ist  an Studenten vermietet, ich habe keine Lust auf die ständigen Parties" etc. Schlussendlich ist es mir doch aber gelungen eine Wohnung zu finden, die ihm passt und siehe da! Morgen ist der Notartermin. Ich hoffe der platzt nicht in der letzten Sekunde...
Dann muss die Bude aber auch noch umgebaut werden: "Da muss eine Wand raus. Ich will eine offene Küche haben, das ist ja ein Hausfrauengefängnis." (ja klar, für die drei Eier, die man sich im Jahr brät ist es notwendig die Küche zum Wohnzimmer zu öffnen)


Das heißt, das ist meine nächste Aufgabe, die Handwerker zu steuern.


Warum ich das alles mache, fragt ihr euch? (Ich mich manchmal auch)
Weil sonst nichts passiert und ich ihn die nächsten 10 Jahre an der Backe habe.


Was mich allerdings am meisten an der Sache ärgert, ist dass er die ganze Zeit, die er nun bei mir zuhause rumhängt und mir auf den Seier geht nicht dazu genutzt hat mit der Süßen eine gute Beziehung aufzubauen.


Er kümmert sich Null Komma Null um die Süße.
Er fährt sie mal zur Schule, wenn es gerade für ihn auf dem Weg liegt, weil er im Bürostandort, nahce der Schule zu tun hat, oder er holt die Süße vom Reitstall ab, wenn er gerade dort in der Nähe ist, aber bringt sie nicht zum Bus, weil das einen Umweg von 500 m bedeutet, wenn er in seinem Standardbüro arbeitet, er spielt nicht mit ihr, er lernt nicht mit ihr, er unternimmt nichts mit ihr. Er sitzt auf dem Sofa, wie der Platzhirsch, spielt den lieben langen Tag auf seinem Tablett und macht nichts.


Er kümmert sich schlicht um nichts.
Zum Beispiel, gestern ist im Flur die Glühbirne kaputt gegangen.
Der SüVa muss, um das überhaupt zu kapieren, 5 mal den Schalter drücken (es muss dazu gesagt, werden, dass mit dem Schalter 3 Leuchten gesteuert werden. D.h. 2 Lampen gingen an, eine nicht, trotzdem braucht es 5 Schaltungen, bis er zur Erkenntnis gelangt (die ich schon lange hatte, weil ich selbst morgens schon mal versucht habe das Licht anzuschalten), dass die Birne der einen Lampe kaputt ist: "Lady Crooks, die Lampe im Flur ist kaputt, da musst du neue Glühbirnen reinmachen."
Klar, ich, weil er wohnt ja eigentlich nicht da...


Hä? Und warum drückt er sich dann seit über einem Jahr ständig auf meinem Sofa rum?
Warum kann er dann nicht mal selbst Hand anlegen, eine Glühbirne kaufen, auf die Leiter steigen und dann diese installieren?


Oder: Am Montag hat er die Süße zur Schule gefahren, weil er in der Nähe der Schule zu tun hatte.
Das passiert ca 2 mal im Monat. Am Montag Abend: "Lady Crooks, morgen musst du dich darum kümmern, dass die Süße in die Schule und wieder heim kommt, ich habe morgen Termine in einem anderen Standort."


Wie bitte? Ich kümmere mich jeden Tag um diese Dinge, warum erwähnt er es überhaupt?


Ich kann euch sagen, ich mache drei Kreuze wenn der weg ist.
Falls ihr irgendwann ein mittleres Erdbeben verspürt, dann ist es der Berg, der mir vom Herzen gefallen ist.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Herbstinpressionen

Nach längerer Abstinenz soll man ja bekanntlich langsam anfangen, deshalb gibt es jetzt erst mal ein paar Fotos vom Wochenende: